150 Jahre Deutscher Sch├╝tzenbund

 

Anl├Ąsslich des 150. Jahrestag des Deutschen Sch├╝tzenbundes fand am So. 04. September 2011 in K├Âln an der St├Ątte der Wiedergr├╝ndung von 1951 nach dem 2. Weltkrieg ein Ponitfikalamt im Hohen Dom zu K├Âln mit anschlie├čendem Festumzug durch die K├Âlner Altstadt statt.

Gruppe vor DomAuch unser Verein war mit einer Abordnung von 14 Personen und unserer Vereinsfahne vertreten. Bei sch├Ânem Sp├Ątsommerwetter waren ca. 1.400 Sch├╝tzen aus dem gesamten Bundesgebiet nach K├Âln gekommen um an diesem Festakt teilzunehmen. Nachdem man sich auf dem Domvorplatz getroffen hatte und dort auch den ein oder anderen befreundeten Verein getroffen hatte, empfing jede Abordung einen Fahnenwimpel f├╝r die Vereinsfahne anl├Ąsslich des Jubil├Ąums ├╝berreicht. Die Fahnentr├Ąger sammelten sich dann an einer bestimmten Stelle vor dem Dom, w├Ąhrend der Rest der Abordnungen den Dom betraten und sich f├╝r den Gottesdienst einen Platz suchten.

Vor Beginn des Gottesdienses wurden dann s├Ąmtliche Fahnen und Banner (voran das Banner des Deutschen Sch├╝tzenbundes) in den Dom entlang des Hauptschiffs vorbei am Altar bis zu einem Zentralen Ort feierlich in den Dom getragen. Erst dann begann der eigendliche Feierliche Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst wurden die Fahnen auf dem gleichen Weg aus dem Dom herausgetragen.

Domplatte zum AntretenNachdem dann auch alle G├Ąste den Dom verlassen hatten traffen sich alle Sch├╝tzen und Musikkapellen auf dem Roncalliplatz neben dem Dom, wo die Musikkappellen mit einem Platzkonzert auf den Festumzug einstimmten. Der dann alle Teilnehmer quer durch die K├Âlner Altstatt bis zum G├╝rzenich und wieder zur├╝ck zum Roncalliplatz f├╝hrte. Den Abschluss bildete dann eine Festansprache des Vizepr├Ąsidenten des Deutschen Sch├╝tzenbudes Herrn Heinz-Helmut Fischer.
Ferner gab es noch k├╝rzere Reden von Mitgliedern des Landtages NRW und der Stadt K├Âln.
Nach den Reden spielten nochmals einige Musikvereine zur Unterhaltung der Anwesenden Teilnehmer und zahlreichen Zuschauer auf.

Wer sich den Festakt im Dom gerne anschauen m├Âchte, kann dies tun, indem er einfach diesem Link folgt.